Startseite Einsätze/Berichte Einsätze 2017 Große Alarmübung Hengsbergtunnel
Große Alarmübung Hengsbergtunnel PDF Drucken E-Mail
tunnel021 tunnel025 tunnel098

Am Samstag den 22.07.2017 fand eine groß angelegte Übung der Einsatzorganisationen im Hengsbergtunnel statt. Dieser ca. 1,7 km lange Bahntunnel ist ein Teil der Koralmbahn. Übungsannahme war, dass ein voll besetzter Personenzug im Tunnel wegen Rauchentwicklung des Triebwagens zum Stehen kommt und in weiterer Folge auch noch in Brand gerät.

Um dieses Szenario so wirklichkeitsnah wie möglich zu gestalten, wurden zirka 150 freiwillige Personen als Fahrgäste in den Zug gesetzt. Diesen wurden verschiedene Lagesituationen (Aufgaben) aufgetragen. Manche sollten in Panik den Zug verlassen und über die Notausstiege des Tunnels oder den beiden Tunnelportalen ins Freie gelangen. Andere galten als verletzt und benötigten dringend ärztliche Hilfe. Der Rest durfte im Zug verharren und auf Evakuierung oder Weiterfahrt hoffen.

Video der ÖBB von der Tunnelübung!

Um 14:09 Uhr erfolgte die Sirenenalarmierung der Tunnelfeuerwehren über Florian Steiermark nach dem dazu erstellten Alarmplan.

HBI Markus Simperl übernimmt die Einsatzleitung am Südportal des Tunnels, wo auch die Einsatzleitstelle aufgebaut wurde.

Die FF Weitendorf (KRFS-Tunnel) und FF Neudorf (RLFA-Tunnel) befinden sich am Nordportal des Tunnels, bereit zum Einfahren in den verrauchten Tunnel.

Den Übungsverlauf und die Erkenntnisse daraus, entnehmen Sie bitte dem Bericht auf der Homepage des BFV Leibnitz!

Übungsende war um 16:30 Uhr mit anschließender Versorgung bei der Sportanlage Hengsberg.

Eingesetzt waren:

FF Schönberg RFA und MTF

FF Hengsberg TLF und MTF

FF Lang RLFA und MTF

FF Gleinstätten ELF (Einsatzleitfahrzeug)

FF St. Johann i. S. WTF

BF Graz mit vier Fahrzeugen

FF Weitendorf KRFS-Tunnel und MTF

FF Neudorf HLF2-Tunnel und MTF

FF Wildon HLF2, MTF1 und MTF2

Insgesamt 96 Mann/Frau bei den Feuerwehren.

Rettung mit 8 Fahrzeugen und 20 Mann/Frau

KIT Team mit 12 Mann/Frau und

45 Mann/Frau von anderen Einsatzkräften der ÖBB und Beobachter.

Danke an alle Mitwirkenden, besonders den freiwilligen "Schauspielern" und den Einsatzkräften, welche bei hochsommerlichen Temperaturen an ihre physischen Grenzen gegangen sind! Danke an unseren Koch Winter Walter für die hervorragende Gulaschsuppe, an Schlager Rosa für die Mithilfe in der Küche und Schank und an Schwarz Andi für die Aufnahmen mit der Flugdrohne!

Übrigens über das eine oder andere Feedback von den Schauspielern, an die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. , würden wir uns sehr freuen!

Weitere Bilder (nicht chronologisch) dazu hier!

 

 
Webseite von Lederhaas IT Solutions